bibimaltkleinnickimaltkleinDieses Mal haben wir einen Gastartikel!
Der einzige privat geführte Tierpark in Schleswig Holstein hat unter der Leitung von Herrn Jörg Bumann das Malen der Affendamen Bibi und Nicki begleitet.

Zitat (Jörg Bumann): „Tierparks stehen ja generell in der Kritik, ob das alles so richtig ist. Das Problem ist aber, dass die Tiere in der Freiheit häufig so gar nicht überleben könnten. Ich bin kein Freund der Schimpansenhaltung, auch in diesem Tierpark nicht, und wenn es eine bessere Möglichkeit gäbe, die Tiere unterzubringen, dann sollte man das auch machen.

Wir versuchen täglich, unsere Tiere im Tierpark so gut wie möglich zu fördern und sinnvoll zu beschäftigen. Und wenn ich ihnen eine Möglichkeit bieten kann, sie zu fördern mit etwas, das ihnen in irgendeiner Art und Weise den Tag versüßt, Spaß machen und ihr Leben verschönern kann, dann nehme ich das auch wahr.“ (Zitatende)

Eine tierisch gute Kunstauktion!
Der Onlineshop KunstLoft hat zusammen mit dem Tierpark Gettorf eine Aktion gestartet, die die Kunstwelt so noch nicht gesehen hat. Unter dem Namen „Tierisch Gute Kunstwerke“ werden 21 von Affen gemalte Bilder versteigert, der Erlös der Auktion geht vollständig an den Tierpark.
Zwei Affendamen im Farbenrausch
Aufgrund ihrer hohen Intelligenz sind Affen schnell gelangweilt, weshalb Zoos immer bemüht sind ihnen möglichst viel Abwechslung und Unterhaltung zu bieten. Daher kam KunstLoft, in dessen Shop man normalerweise handgemalte Gemälde kaufen kann, auf die Idee, nun doch einmal den Affen die Pinsel zu überlassen. Der Tierpark Gettorf begrüßte die Aktion als eine weitere Möglichkeit, seine beiden Schimpansendamen Bibi und Nicki mit einer interessanten Aktivität zu unterhalten.
Diese Beschäftigungstherapie der etwas anderen Art war mal mehr, mal weniger erfolgreich, denn die beiden tierischen Künstler wollten nicht immer nur Farbe auf die Leinwand bringen. Auch das Gehege wurde eifrig mit bunten Farbspritzern verziert, die unschädlichen Farben wurden probiert und die Holzrahmen als Spielzeug zweckentfremdet. Zooleiter Jörg Bumann meint dazu: „Das wirkliche Malen auf der Leinwand war nicht ausschlaggebend, vielmehr interessierten sich die Tiere für das Neue, die Beschäftigung und die Selbstständigkeit.“
21 einmalige Kunstwerke
Die Affendamen zeigten dennoch große Begeisterung für das Malen und schufen Kunstwerke wie bereits ihr berühmter Artgenosse Congo, dessen Werke unter anderem von Pablo Picasso erworben wurden und bereits in Ausstellungen in London zu sehen waren.
Heraus kamen 21 fröhliche Kunstwerke, die man nun zusammen mit den zerstörten Leinwänden in der Online Galerie bewundern kann.
Kunst zum Wohl der Tiere
Es sind ganz verschiedene abstrakte Gemälde aus bunten Tupfern und Farbwirbeln entstanden, auf die man nun einen Betrag seiner Wahl bieten und damit den Tierpark Gettorf unterstützen kann. Der Erlös dieser affenstarken Spendenaktion kommt den Schimpansen zugute, die davon unter anderem bissfeste Spielzeuge erhalten – die umfunktionierten Leinwände taugen auf Dauer leider einfach nicht. Außerdem werden neue Seile durch das Gehege gespannt, an denen die beiden Affen turnen können. Die Aktion läuft noch bis zum 24. Dezember. Wer also noch ein besonders einmaliges Weihnachtsgeschenk für einen Kunstbegeisterten oder Tierfreund sucht, kann hier fündig werden und damit dem Zoo und Bibi und Nicki helfen.