Vor zwei Jahren haben Wissenschaftler der EASAC (European Academies Science Advisory Council) die Nachricht herausgegeben, dass Homöopathie nicht wirksam, sondern sogar gesundheitsschädlich ist. Der Verkauf sollte verboten werden. Der SPD – Politiker Karl Lauterbach, selbst Arzt, wetterte im Fernsehen gegen die Homöopathie.

Die EASAC stützt sich hierbei auf Studien, die das beweisen sollen. Es gibt nur einen Placebo-Effekt, positive Ergebnisse basieren unter anderem auf Zufällen, sagen Sie. Auch bei Tieren ist der Einsatz von Homöopathie bedenklich, besonders wenn es um Infektionen in einem größeren Tierbestand geht.

Auch Tierärzte (sogar recht Vernünftige wie der Blogschreiber Tierarzt Rückert) haben sich gegen die Homöpathie ausgesprochen.

Gott sei Dank gibt es auch noch die andere Seite!

Vorweg kann man schon einmal sagen, dass wir keinen blassen Schimmer haben, wie und warum Homöopathie wirkt. Und nur, weil man sich hier beim Beweisen schwer tut, gilt das Homöopathika als Placebo. Warum gibt es dann immer wieder gute Resultate bei der Behandlung von Tieren. Glauben die Vierbeiner auch an die Homöopathie? Sonst würde sich ja kein Placebo-Effekt einstellen.

Man kann den Wirkstoff nicht im Blut nachweisen! Ja, und!

Das ist ja das Schöne! Wir haben eine Medizin, die eigentlich keine Nebenwirkungen (höchstens mal eine Erstverschlimmerung) hat, weil sie mit so kleinen Mengen bzw. nur noch mit den Schwingungen der ursprünglichen Substanz auskommt. 21% der Ärzte wenden bei sich selbst und Ihrer Familie Homöopathie an, hat man bei einer Befragung von Ärzten bei einer Weiterbildung herausgefunden. Sind sie alle doof und Nestbeschmutzer? Wohl eher nicht!

Wie würde es denn aussehen, das Leben ohne Homöopathie?

Bei Übelkeit gäbe es keine Hilfe durch Nux vomica, Traumeel, das uns und unseren Hunden durch so manche Zerrung geholfen hat, gäbe es nicht mehr. Wir müssten auf chemische Substanzen zurückgreifen, die bekanntermaßen Nebenwirkungen haben, wie z.B. so manches Schmerzmittel Probleme mit dem Magen verunsacht.

Muss das sein?

Viele Millionen Menschen behandeln sich selbst, ihre Familie und Tiere mit Homöopathie und das, obwohl sie ja angeblich nicht wirkt. Alle diese Menschen und Tiere werden durch den Placebo-Effekt geheilt?

Wir halten es da eher mit dem Ausspruch: „Wer heilt, hat recht!“ Aus welchem Grund es Mensch und Tier nach der Einnahme besser geht, ist eigentlich egal. Hauptsache sie fühlen sich bald wieder gut. Das Ganze wird ohne Nebenwirkungen erreicht und das ist das Wichtigste!